Theater Heilbronn

Hexenjagd

Schauspiel von Arthur Miller | Deutsch von Hannelore Limpach und Dietrich Hilsdorf | Mitarbeit: Alexander F. Hoffmann

Salem in Massachusetts im Jahre 1692. Eines Nachts beobachtet Pastor Parris eine Gruppe von Mädchen, die nackt im Wald tanzen. Als sie die Entdeckung bemerken, brechen einige von ihnen aus Angst vor Strafe ohnmächtig zusammen.  Denn das Leben in der Gemeinde ist von strengem Glauben geprägt, der jegliches Vergnügen verbietet.

Als ein Mädchen nicht mehr aus der Ohnmacht erwacht, machen Gerüchte von Hexerei die Runde. Der Exorzist Hale soll der Sache auf den Grund gehen und stellt die Mädchen zur Rede. Ihre irrationalen Schuldzuweisungen schüren bald ein Klima der Angst und der Denunziation, das andere für sich nutzen, um unliebsame Gegner aus dem Weg zu räumen. Abigail Williams treibt ein besonders perfides Spiel. Sie hatte eine kurze Affäre mit dem angesehenen Bauern John Proctor und hofft, wenn sie dessen Frau Elizabeth der Hexerei bezichtigt, deren Platz einnehmen zu können. Der Wahnsinn ist nicht mehr zu stoppen.

Arthur Millers Stück entstand 1953 auf dem Höhepunkt der Kommunistenverfolgung in den USA.  Bis heute hat „Hexenjagd“ nichts an Aktualität verloren. Die Mechanismen von Massenhysterie und Fanatismus verschärfen sich in Zeiten von Fakenews und irrationalen Ängsten.  

Regie

Uta Koschel

Ausstattung

Tom Musch

Dramaturgie

Sophie Püschel

Besetzung

Nils Brück Samuel Parris, Pastor von Salem
Stella Goritzki Abigail Williams, seine Nichte
Ipek Özgen Tituba
Hannes Rittig John Proctor, ein Bauer
Lisa Wildmann Elisabeth Proctor, seine Frau
Malin Kemper Mary Warren, Magd der Proctors
Judith Lilly Raab Ann Putnam, Großgrundbesitzerin
Frank Lienert-Mondanelli Giles Corey, ein Bauer
Sabine Unger Rebecca Nurse, Großgrundbesitzerin
Marek Egert Pastor John Hale, Exorzist
Lucas Janson Ezekiel Cheever, Gerichtsdiener
Stefan Eichberg Danforth, Stellvertreter des Gouverneur
Statisterie Mädchen aus Salem

Einführung

eine halbe Stunde vor Beginn | Spiegelfoyer

 

Nachgespräch

im Anschluss an die Vorstellung | Spiegelfoyer

 

Information

Bei diesem Stück gibt es eine Pause.

Abo Sa B

Preise

24 Euro / 12 Euro

Theater Baden-Baden


Tickets online kaufen